Das Imperium schlägt zurück…

Jugendarbeit wird derzeit allerorten platt gemacht, so platt, dass einem schwindelig wird…

Heute überschlagen sich die Meldungen: In Sachsen-Anhalt soll die Kinder- und Jugendarbeit nicht mehr staatlich gefördert werden. Mit einem Zwischenschritt, in dem 2014 die Förderung um 1 Million Euro reduziert werden soll, werde sie dann 2015 ganz eingestellt. Und dies vor dem Hintergrund eines gerade begonnenen Dialogs zwischen dem Sozialministerium und den Akteuren der Kinder- und Jugend(verbands)arbeit, mit dem Ziel ein jugendpolitisches Programm für das Land Sachsen-Anhalt zu erarbeiten! Da ist eine gesellschaftliche und bildungspolitische Katastrophe im Anzug! (siehe dazu: “Radikale Kürzungen in der Jugendarbeit” – SJD-Die Falken // Sachsen-Anhalt). Einen guten Radiobericht könnt Ihr auf freie-radios.net online hören!

Der Traditions-, Jugend- und Aktionssegler "LOVIS"

Der Traditions-, Jugend- und Aktionssegler “LOVIS”

Zweiter Paukenschlag des heutigen Tages: Der Traditionssegler “Lovis” und über einhundert weitere Schiffe, die sich der ehrenamtlichen Jugendarbeit und -vernetzung verschrieben haben, wird die Betriebserlaubnis entzogen! Die Lovis: “Ein Schiff, zwei Jahrzehnte zivilgesellschaftliches Engagement, hunderte Seminare zu ökologischen und sozialen Fragen, ostseeweite Jugendvernetzung, politische Bildung und soziale Arbeit verbunden mit der Vermittlung auch für die heutige Zeit spannender historischer Kulturpraktiken. Diesen realen Freiraum soll es in Zukunft nicht mehr geben.” (Quelle: www.lovis.de/lovis-bleibt)

Zum Kampf gegen diesen Wahnsinn wurde eine Petition ins Leben gerufen, eine der letzten Chancen für diese tollen Projekte… Beteiligt Euch daran, zeichnet sie mit, macht das bekannt, fragt Freunde und Bekannte, ob sie auch die Petition mitzeichnen wollen…

Ihr findet die Petition auf der folgenden Seite:

>>> Petition gegen den Entzug der Betriebserlaubnis der LOVIS <<<

Nicht genug damit, dass Schule auch noch dem letzten Zipfel der Freizeit von Kindern und Jugendlichen habhaft werden will. Nicht genug damit, dass Jugendarbeit und vor allem Verbandsarbeit seine Besonderheit in Kooperation mit Schule an deren Tür abstreifen muss…

Rettet die LOVIS, rettet die anderen Jugendprojekte, Rettet die informelle, außerschulische Jugendarbeit!!!

Rettet die LOVIS, rettet die anderen Jugendprojekte, Rettet die informelle, außerschulische Jugend(verbands)arbeit!!!

Wenn das so weiter geht, dass die in Sonntagsreden immer hoch gehaltene “Zukunft unseres Landes”, nämlich die Kinder und Jugendlichen den Verantwortlichen sprichwörtlich “keinen Heller” mehr Wert ist, wenn gleichzeitig Milliarden in Banken gepumpt werden und die Bürger_innen- und Grundrechte allerorten der Beliebigkeit von Machtinteressen preisgegeben werden.

Dann ist es Zeit auf die Straße zu gehen, so lange, bis diesen Verwaltern klar wird, dass wir diejenigen sind, die das Leben sind, diejenigen, die die Zukunft sind, diejenigen sind, von denen sie gewählt werden wollen – und die keine Lust mehr haben, jene zu wählen, die uns die Lebensgrundlagen streitig machen!

Schreibe einen Kommentar

Your email address will not be published.