«

»

Aug 27

Ob Ost, ob West – Nieder mit der Nazipest!

Dass die Neo-Nazis ihren geplanten Aufmarsch gegen Geflüchtete für morgen, den 28.08.2015 in Oer-Erkenschwick, abgesagt haben, ist in diesen Zeiten nur ein kleiner Trost. 

„Es ist erschütternd, jeden Morgen von neuen Anschlägen gegen Geflüchtete oder deren Unterkünfte zu hören“, so Josephin Tischner, Bundesvorsitzende des SJD – Die Falken. „Diese Anschläge gelten Menschen, die zu uns kommen, weil sie sich in Sicherheit bringen mussten und hier erfahren sie jeden Tag neue Bedrohungen. Die Menschen kommen ja nicht aus Spaß, sondern flohen vor Zuständen, an denen nicht zuletzt die deutsche Regierung mitverantwortlich ist. Das zeigt sich zum Beispiel daran, dass dieses Jahr nicht nur die Zahl der Geflüchteten gestiegen ist, die nach Deutschland kommen, sondern auch die Zahl der genehmigten Waffenexporte.“

„Die Anschläge gegen Geflüchtete zeigen, wie brandgefährlich die bundesdeutsche Asyl- und Migrationspolitik der letzten Jahre war“, betont Immanuel Benz, Bundesvorsitzender der SJD – Die Falken. „Dieselben Politiker*innen, die aus sozialer Ungleichheit Kapital schlagen und mit rassistischen Stammtischparolen Wahlen gewonnen haben, zeigen sich jetzt bestürzt von Hass und Gewalt des braunen Mobs. Die ‚teile und herrsche‘-Mentalität, die dahinter steht, zeigt sich auch in dem Versuch, das Problem in die neuen Bundesländer abzuschieben. Den Hass den ‚Ossis‘ in die Schuhe zu schieben, ist nicht nur verkürzt, sondern grundfalsch. Morgen wollte der braune Mob mal wieder im Ruhrgebiet wüten, auch Bayern und Baden-Württemberg sind stark vom Rechtsterrorismus betroffen.“

In Oer-Erkenschwick beispielsweise befindet sich unsere Bundesbildungsstätte, das Salvador-Allende-Haus. Dort machen wir antirassistische Bildungsarbeit. Kinder und Jugendliche erarbeiten sich hier Standpunkte und Argumente gegen die Agitation derjenigen Neonazis, welche am Freitag zum Beispiel direkt in Oer-Erkenschwick aufmarschieren wollten. Zudem finden Schulseminare statt, die Jugendliche fit für Debatten und Kampagnen machen, um menschenfeindlichen Haltungen im virtuellen und realen Sozialraum entgegen zu wirken. Wir, die Sozialistische Jugend Deutschlands – Die Falken erklären unsere uneingeschränkte Solidarität mit allen Geflüchteten und mit allen, die sich dem rechten Mob entgegenstellen – in Oer-Erkenschwick und anderswo. 

Dem Hass setzen wir praktische Solidarität entgegen. In unseren Gruppenstunden und Freizeiten sind alle Kinder willkommen, egal woher sie kommen und welchen Aufenthaltsstatus sie haben. Wir sind solidarisch und bleiben LAUT GEGEN RECHTS!“

Die nächste Gelegenheit dazu gibt es am Samstag, dem 29.08.2015 (übermorgen) in Dresden. Dort findet eine bundesweite Demo gegen den ganzen Nazischeiß und die mangelnden staatlichen Reaktionen darauf statt.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Du kannst folgende HTML-Tags benutzen: <a href="" title=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote cite=""> <cite> <code> <del datetime=""> <em> <i> <q cite=""> <s> <strike> <strong>