«

»

Jun 13

Reparatur der Skateanlage…

Presseinformation

SkatePark an den Sülzwiesen

Vor fast genau drei Jahren machten die Skater auf den Sülzwiesen auf sich aufmerksam, als sie mit einem selbsterstellten Video und einem offenen Brief an OB Mädge herantraten und sich dafür stark machten, ihre Skateanlage in Ordnung bringen zu können. Mit Unterstützung durch den Jugendverband SJD-Die Falken, kam damit ein Stein ins Rollen, der im Sommer 2006 in die Restaurierung des zentralen Elementes, des “Bank-Table-Bank” und der sogenannten Latch-Box durch die jungen Skater führte. Dazu organisierten die Falken mit den Jugendlichen ein breites Bündnis an tatkräftigen Unterstützern: der Zimmermeister Dieter Gerhardt baute mit den Skatern die Holzelemente neu, die Landesfachschule Metall kümmerte sich mit ihren Schülern um die Beschläge der Latch-Box.

Eigentlich wollte ein lokales Arbeitslosenprojekt sich dann im weiteren um die sogenannte “Mini-Ramp” kümmern. Seit dem passierte dann nichts mehr.

Bis vor einigen Wochen aus Sicherheitsgründen verfügt wurde, die Hütte an der Skateanlage abzureißen.
Wie die Skater dann erfuhren, wären weitere Abrissmaßnahmen –ebenso aus Sicherheitsgründen– so Axel Papke vom Bereich Schulen, Kultur, Sport der Hansestadt Lüneburg fast unumgänglich gewesen.
“Die Beschwerden häufen sich, Eltern stehen fast täglich vor meinem Büro.” sagt Thorsten Schulte, engagierter, neuer Geschäftsführer des VfL.

Die Falken setzten sich einmal mehr mit Schulte in Verbindung und erreichten, dass diesen Donnerstag eine große Runde zusammen kam: Die Skater erschienen zu zehnt, Papke und Stadtjugendpfleger Hubertus Heinrich, Philippe Bulasch und Georg Gunkel-Schwaderer von den Falken folgten der Einladung Schultes ins Vereinsheim des VfL am Grasweg.
Alle Beteiligten einigten sich schnell und mit äußerster Produktivität. Nach dem einstündigen Gespräch stand fest: Das am meisten herunter gekommene Element, die Mini-Ramp, soll –wie in 2006– in Eigenarbeit durch die Skater und mit Unterstützung der damaligen Fachleute und weiterer Interessierter repariert werden.
Dazu stellen alle Beteiligten Mittel in der Gesamthöhe von ca. 2700 Euro für die Anschaffung des Materials zur Verfügung.

Anders Prey, einer der aktiven Skater an den Sülzwiesen machte außerdem in dem Gespräch deutlich, dass die Skate-Virtuosen den VfL auch dadurch unterstützen können, dass sie in den Verein eintreten. Ein Signal an den Verein, dass die Jugendlichen eben nicht fordern, sondern auch fördern wollen.

So könnte es in Kürze wieder aussehen,
wenn die Skater an den Sülzwiesen
das nächste Element reparieren.
(Foto: ©2006-2008 GG/MOBiRED)
Skatepark Sülzwiesen Reparatur 2006

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Du kannst folgende HTML-Tags benutzen: <a href="" title=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote cite=""> <cite> <code> <del datetime=""> <em> <i> <q cite=""> <s> <strike> <strong>