«

»

Apr 04

Netzwerk gegen Rechtsextremismus erfährt großen Zuspruch

Nach eineinhalb Wochen Aktionen und Veranstaltungen gegen (Neo-) Nazis kann das Bündnis eine sehr erfreuliche Bilanz ziehen.
Die  durchgeführten Informationsveranstaltungen und Kundgebungen waren durchweg gut besucht und die Stimmung in der Stadt ist, eine Woche vor dem geplanten Aufmarsch der Braunen, sehr positiv und fast schon entschlossen zu nennen.
Dies ist ein gutes Signal für die Gegenveranstaltungen und vor allem für die Demokratie!!!

“Wenn das so weiter geht, werden die Nazis hier in Lüneburg kein Bein an die Erde bekommen.” so Georg Gunkel-Schwaderer von den Falken, die im Bündnis/Netzwerk tatkräftig mitarbeiten.

Die letzte Etappe auf dem Weg zum nächsten Wochenende bilden nun folgende Veranstaltungen:

Der gesamte Veranstaltungskalender ist nach wie vor als PDF-Dokument auch herunter zu laden bei “inklusive menschenrechte“:

Datum  Beschreibung  Ort 
So, 05.04.09, 11:00 Uhr Stadtrundgang: Stolpersteine in Lüneburg – Erinnerung an Lüneburger Opfer des Nationalsozialismus Geschichtswerkstatt / DGB-Haus, Heiligengeiststraße 28
So, 05.04.09  Im Anschluss an den Stadtrundgang: Diskussionsrunde  VHS-Lüneburg, Haagestr. 4
Mo, 06.04.09, 19:00 Uhr Film: Spuren Suchen
Ein Dokumentarfilm über Lüneburg zur Zeit des Nationalsozialismus. Eine Produktion des Medienzentrums der Universität Lüneburg in Zusammenarbeit mit der Geschichtswerkstatt Lüneburg.
Kath. Kirchengemeinde St. Marien,
Friedenstraße 8
Di, 07.04.09, 19:00 Uhr Gesprächsrunde über Rechtsextremismus
Mit der bundespolitischen Sprecherin für Strategien gegen Rechtsextremismus, Monika Lazar von Bündnis 90/ Die Grünen und Mitgliedern des Lüneburger Bündnis für Demokratie/ Netzwerk gegen Rechtsextremismus.
Leuphana Universität, Hörsaal 3
Mi, 08.04.09, 18:00 Uhr Gedenkveranstaltung: „Alles was vergessen wird, geschieht“ Vor dem Kalandhaus in der Kalandstraße
Sa, 11.04.09, 10:00 Uhr !!!!
Keine Neonazis in unserer Stadt!
Lüneburger MitbürgerInnen sind aufgerufen ein wirksames Zeichen für Demokratie zu setzen und zusammen friedlich gegen Neonazis zu protestieren und dafür zu sorgen, dass Naziaufmärsche in Lüneburg und anderswo nicht stattfinden. Treffpunkt: Lambertiplatz
Lambertiplatz

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Du kannst folgende HTML-Tags benutzen: <a href="" title=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote cite=""> <cite> <code> <del datetime=""> <em> <i> <q cite=""> <s> <strike> <strong>