Pressemitteilung zu den Protesten gegen die AfD-Veranstaltung in Uelzen

Pressemitteilung der SJD-Die Falken Unterbezirk Nordniedersachsen zur Kundgebung gegen die öffentliche Veranstaltung der „Alternative für Deutschland“ in der Stadthalle Uelzen am 26.08.2019

Uelzen. Für den heutigen Abend lud der Kreisverband Uelzen der „Alternative für Deutschland“ den Bundestagsabgeordneten Dietmar Friedhoff aus Neustadt am Rübenberge in die Stadthalle Uelzen ein. Diese öffentliche Veranstaltung fand nicht ohne Protest statt! Gemeinsam mit der Antifaschistischen Aktion Lüneburg/ Uelzen haben die Falken Nordniedersachsen zu einer Kundgebung aufgerufen. Während Friedhoff vor einem kleinen Publikum zum Thema „Der ungehemmte Ressourcenabbau und seine dramatischen Folgen“ referierte, beteiligten sich vor dem Eingang der Stadthalle etwa 90 Personen am Gegenprotest. .

Friedhoff gilt innerhalb der AfD als Sympathisant des Höcke-Flügels und beteiligt sich an Versuchen die Partei noch weiter nach rechts auszurichten. So gründete er zusammen mit einigen AfD Kreisverbänden ein parteiinternes Bündnis namens „Pegasus“, welches den früheren Landesvorsitzenden der AfD Niedersachsen Amin-Paulus Hampel im Streit um die Führung des Landesverbands unterstützt und auf ihrer Webseite auch schon mal für Veranstaltungen mit „Compact“-Chefredakteur Jürgen Elsässer wirbt.

„Es ist wichtig und richtig, dass wir hier heute stehen und der AfD und all ihren Sympathisant*innen zeigen, dass wir keinen Bock auf ihre rassistische und völkische Hetze haben.“, sagte ein Mitglied der Falken Nordniedersachsen.

Dies wurde den anreisenden Mitgliedern der AfD – darunter auch Armin-Paulus Hampel und der Oberbürgermeisterkandidat für die Stadt Hannover Joachim Wundrak– mittels Transparenten, lautstarkem Protest und musikalischer Begleitung gezeigt. Dabei war es den Anreisenden nicht möglich, die Stadthalle zu betreten ohne nicht direkt an dem Gegenprotest vorbeilaufen und sich ein Trillerpfeifenkonzert anhören zu müssen. Zahlreich zu sehen waren auch die pink-gelben „Kreuze ohne Haken“ der „Gruppe beherzt“, welche sich gegen rechte Strukturen in Uelzen und den umliegenden Dörfern engagiert. Denn, so die junge Falkin weiter: „Wir demonstrieren hier nicht nur gegen die AfD, sondern auch für eine solidarische Gesellschaft! Und das ist ein Kampf, den wir jeden Tag in unseren Dörfern, in der Schule und in unserer Nachbarschaft führen müssen!“

Schreibe einen Kommentar

Your email address will not be published.