“Rot ist mehr als eine Farbe” – Neue Gruppe der Falken-Lüneburg

Sie treffen sich einmal in der Woche, arbeiten multimedial, analog und digital und machen Kunst – irgendwann auch im Öffentlichen Raum…

Vor gut 4 Wochen fand das erste Treffen mit rund 7 Kindern im Alter von ca. 10 bis 12 Jahren statt. Es wurde die Stadt Lüneburg erkundet, mit Digitalrecordern Stimmungen und Geräusche dieser Stadt eingefangen und Fotos erstellt. Thema war: Welche Architektur spricht Dich an, welche schockt Dich ab…

Die Ergebnisse wurden ausgewertet und es ging zunächst mit der Suche nach charakteristischen oder ungewöhnlichen Sounds weiter. Es wurden sogenannte “Fieldrecordings” in mehreren Kleingruppen aufgenommen und sich anschließend gegenseitig vorgespielt.

Was war da zu hören?

Ein Straßenmusikant, Jemand läuft eine steinerne Treppe herunter, eine Dose fällt auf den Gehweg, Straßenlärm an einer vielbefahrenen Kreuzung und Vieles, Vieles mehr. Alles Geräusche dieser 1000jährigen Stadt, die jeden Tag zu hören und trotzdem etwas Besonderes sind.

In der darauf folgenden Gruppenstunde entstanden in der Alltagskulturwerkstatt in der Lüneburger Altstadt dann die Bilder zu den Geräuschen. Dazu wählte jede Kleingruppe zunächst 3 Geräusche aus ihrem Geräuschearchiv aus, von dem dann im Anschluss eines zum Favoriten gekürt wurde.

Dieses Geräusch wurde dann in Dauerschleife abgespielt und die Kinder malten, was ihnen dazu einfiel, ihr Gefühl zu dem Geräusch oder ihre Assoziationen.

Herausgekommen sind 20 Gemälde, die Ihr Euch nun in der kleinen Ton-Bildschau mit dem entsprechenden Geräusch im Hintergrund ansehen könnt.
Viel Spaß dabei…

Schreibe einen Kommentar

Your email address will not be published.