Tag: Antifa

Grandiose Jugendversammlung zu Rechtspopulismus im Glockenhaus

Es ging um die Frage “Wie umgehen mit Rechtspopulismus und rechten Sprüchen?” – also ein hochaktuelles Thema. Eingeladen waren Jugendliche der Stadt, die diese Frage beschäftigt und nach Hintergrundinfos und Lösungen ausschau halten. Und das waren gestern nicht wenige: Knapp unter 30 Jugendliche fanden sich im Lüneburger Glockenhaus ein und hörten zunächst ein kurzes Impulsreferat …

Continue reading

Freiheit für Josef!

Morgen, am 06.06.2014, beginnt in Wien der Prozess gegen unseren Genossen Josef. Josef wurde im Januar am Rande von Protesten gegen den Akademikerball in Wien festgenommen. Im Gegensatz zu den 13 weiteren verhafteten Personen wurde er nicht wieder freigelassen, sondern befindet sich seitdem in Untersuchungshaft. Die konkreten Vorwürfe gegen ihn sind bis heute unklar. Trotz …

Continue reading

Infoveranstaltung “Braune Schatten – Neonazis in Lüneburg”

Aktivitäten, Strukturen und Veränderungen – eine Bestandsaufnahme Seit Mitte Juli 2012 ist in Lüneburg eine Zunahme neonazistischer Aktivitäten zu verzeichnen. Nach einer Minikundgebung der NPD am 14. Juli 2012 kam es zu verschiedenen Sachbeschädigungen und Bedrohungen, die  sich vor allem gegen alternative und linke Wohnprojekte und Treffpunkte richteten. Höhepunkt dieser Aktivitäten war die Messerattacke auf Olaf Meyer …

Continue reading

Polizei beschlagnahmt „Dresden-Nazifrei“-Plakate

In 3 1/2 Wochen, am 13. Fe bruar, soll in Dresden der größte Naziaufmarsch des Jahres stattfinden. Mehr als 5000 Teilnehmer sind zuerwarten. Unter dem Motto „Dresden – Nazifrei“ ruft ein breites antifaschistisches Bündnis zu Blockaden auf. Die Polizei führte heute Nachmittag in Berlin und Dresden Hausdurch suchungen durch, um diese Mobilisierung zu stören. <mehr lesen…>

Update: Schüler organisieren antifaschistische Demo

Am heutigen Samstag kamen im Lüneburger “Clamart-Park” zwischen 300 und 500 AntifaschistInnen zusammen, um gegen die laufenden, illegalen Umtriebe der NPD, sowie ihrer Anhänger an Lüneburger Schulen zu demonstrierten.
Friedemann Ewert, Stadtschülersprecher, hatte die Demo organisiert und leitete die Auftaktkundgebung ein. Ihm folgte als erste Rednerin die 91jährige Sonja Barthel für die Geschichtswerkstatt Lüneburg, mit einem bewegenden Beitrag der die Parallelen des Ewiggestrigen der Neonazis und des historischen Faschismus deutlich machte.