Letzte Vorbereitungen für die Soliparty am 10.12.21

das Plakat bekommt den letzten Schliff…
…und so sieht es jetzt aus!

Die neue Falken-Gruppe trifft sich erst seit wenigen Wochen im Sonja-Barthel-Haus. Aber sie waren schon gemeinsam bei einem internationalen Falken-Meeting. Sonst planen sie intensiv, mit viel Spaß, Kraft und Kreativität an der ersten Falken-Soliparty.

Heute wurden die Plakate zuende layoutet sowie SharePics gestaltet und außerdem viel gelacht. Es standen einige coole Entwürfe zur Verfügung. Der Entscheidungsprozess für die Farbgebung, sowie die Größe der Plakate wurden heiß diskutiert…

Schließlich konnte das Plakat dann in Auftrag gegeben werden und alle sind jetzt gespannt auf den Druck!

Also: Auf jeden Fall schon mal vormerken:

SOLIPARTY
zugunsten des Arztmobils Hamburg
am Tag der Menschenrechte
Freitag, 10. Dezember 2021, ab 21:00 Uhr
im InfoCafé Anna&Arthur
ES GILT 2Gplus
(Nur Geimpfte und Genesene,
die einen aktuellen Coronatest vorlegen können)

Wir freuen uns auf Euch und die Party!!!

9. November: Gedenkrundgang zu Stolpersteinen in Lüneburg

Die meist jungen Antifaschist:innen reinigen, polieren die Stolpersteine und Gedenken der Opfer des Nazi-Regimes

Am 09. November 1938 rief das NS Regime die SS und SA dazu auf, jüdische Wohnhäuser, Geschäfte und Synagogen zu verwüsten und in Brand zu stecken, mit dem Ziel brutal Schaden anzurichten, Juden zu inhaftieren, zu misshandeln und zu ermorden.

Hilfe, Hinnahme, Ignoranz oder gar mehr oder weniger leise Zustimmung der nicht-jüdischen Bevölkerung trugen dazu bei, dass die Nazis die Ausschreitungen dieser Nacht so generalstabsmäßig reichsweit organisieren und durchführen konnten.

Um den Opfern der Reichspogromnacht zu gedenken, organisiert die Salt City Antifa Lüneburg in Kooperation mit der Rosa Luxemburg Stiftung einen jährlichen Stadtrundgang durch Lüneburg, bei dem die individuellen Schicksale der Lüneburger Juden während des 2. Weltkrieges erinnert und ihre Stolpersteine geputzt werden.

Auch in diesem Jahr war Treffpunkt das InfoCafé „Anna & Arthur“, so dass am letzten Dienstag, dem 9. November 2021 um 19.00 Uhr interessierte Lüneburger am Standrundgang teilnehmen konnten. Unter dem Motto „Kein Vergeben, kein Vergessen!“ wurden kleine Texte zu den jeweiligen Verfolgten des Naziregimes verlesen sowie die Stolpersteine gereinigt und poliert. Mit mehr als 70 Teilnehmer:innen war diese Veranstaltung sehr gut besucht.

Hinter dieser Tür lebte für nur sehr kurze Zeit Bernhard Filusch, der bereits in seinem 1. Lebensjahr, am 15. Juni 1942 ermordet wurde…

Wir haben uns als kleine Falken-Gruppe dem Gedenk-Rundgang angeschlossen, um die vorbereitete Route mit den Texten und die Stimmung auf uns wirken zu lassen. Die Atmosphäre war vor den Steinen und in Anbetracht der erfahrenen Schicksale sehr ruhig und andächtig, da die Informationen von allen aufgenommen und verarbeitet werden mussten. Trotzdem war auf dem Weg von Stolperstein zu Stolperstein auch noch Zeit die Texte auf sich wirken zu lassen, bevor das nächste individuelle Schicksal eines Menschen vorgestellt wurde.

Hier einige Stimmen aus der Falken-Gruppe:

Ich und wir waren sehr betroffen über die Schicksale dieser Lüneburger Menschen. Vor allem auch weil es zum Teil Kinder waren, die dort ermordet wurden!

„Mir lief es kalt den Rücken herunter, als ich an einem Stein plötzlich meinen Namen, an einem anderen den Vornamen einer Freundin hörte… Das hat mir noch mal vergegenwärtigt, wie nah uns diese Verfolgung geht… Wer weiß für wen in 50 oder 100 Jahren hier Stolpersteine liegen?! Deshalb: Wehret den Anfängen!!!“

„Ich habe richtig stark gespürt, wie erleichternd es war, wenn eines der geschilderten Schicksale nicht mit dem Tod in einem KZ geendet hat…“

Insgesamt fand ich es heute Abend eine sehr angenehme Stimmung, da es andächtig war, und trotzdem auf den Wegen normal geredet wurde…“

„Mich hat beeindruckt, wie viele Menschen bei dem Rundgang dabei waren, so dass andere Leute auf uns aufmerksam geworden sind und sich uns spontan angeschlossen haben oder von ihrem Fenster aus bei einem Stolperstein mitgehört haben.“

Danke für Eure Solidarität, Genoss:innen!!!

Anschlag auf unser “Sonja-Barthel-Haus” in Lüneburg

Pressemitteilung des Unterbezirks Nordniedersachsen SJD-Die Falken vom 11. Oktober 2021

Am 6. Oktober wurde erneut ein Anschlag auf den Treffpunkt des sozialistischen Kinder- und Jugendverbandes Sozialistische Jugend – Die Falken in der Lauensteinstraße 1 in Lüneburg verübt. Dies ist nicht der erste Anschlag auf Antifaschist:innen und ihre Einrichtungen in Lüneburg.

Zu sehen ist die zertrümmerte Scheibe im Sonja-Barthel-Haus in Lüneburg. Mit einem Backstein oder sogar einem "Nothammer" wurde die Scheibe um ca. 21:00 Uhr bearbeitet, um an die Fahne der "Antihomophoben Aktion" zu gelangen...
Mit einem Backstein oder sogar einem “Nothammer” wurde die Scheibe um ca. 21:00 Uhr zertrümmert, um an die “Antihomophobe Aktion”-Fahne zu gelangen…

Am späten Abend wurde die Schaufensterscheibe des Büros der SJD – Die Falken mit einem massiven Pflasterstein mehrfach beworfen und schließlich durchschlagen. Durch das entstandene Loch entwendeten die Täter:innen eine Fahne mit der Aufschrift „Antihomophobe Aktion“.

Ein Vorstandsmitglied des Unterbezirks Nordniedersachsen der SJD – Die Falken sagt hierzu: „Der Falkenladen ist als Treffpunkt unseres Verbands bekannt und erkennbar, daher werden wir seit Jahren immer wieder Opfer von Anschlägen verschiedenster Art. Zuletzt fand sich im April 2020 ein Einschussloch an einem der Fenster.“ Mehrfach gab es in letzter Zeit Übergriffe auf Antifaschist:innen und ihre Einrichtungen in Lüneburg. Der Verband sieht den Anschlag auf sich als Fortsetzung dieser Kontinuitäten an und geht daher und insbesondere aufgrund des Diebstahls der Fahne von einem rechten Tatmotiv aus. „Mit unserer verbandlichen Arbeit möchten wir Kinder und Jugendliche dazu ermutigen sich kritisch mit politischen Themen auseinander zu setzen, sich aktiv am politischen Geschehen zu beteiligen und sich für ein solidarisches Miteinander einzusetzen. Dadurch sind wir rechten und demokratiefeindlichen Strukturen ein Dorn im Auge und erleben bundesweit Anfeindungen gegen uns und unsere Mitstreiter:innen.”, berichtet ein weiteres Mitglied der Lüneburger Falken.

Der Verband hat die Mitglieder und Eltern über den Vorfall informiert und steht im Kontakt mit dem “Netzwerk gegen Rechts Lüneburg” sowie der Polizei. Die Mitglieder des Unterbezirksvorstands Nordniedersachsen sind sich einig: “Rechte Personen und Strukturen greifen in Lüneburg seit Jahren immer wieder Menschen und Treffpunkte an, die nicht in ihr Weltbild passen. Sie versuchen diese einzuschüchtern und wollen sich den öffentlichen Raum nehmen. Für rechte Anschläge und Übergriffe sind nicht nur die ausführenden Täter:innen verantwortlich, sondern auch diejenigen, die das politische Klima dafür bereiten. Daher ist die Arbeit von demokratiefördernden Einrichtungen, Verbänden und Organisationen umso wichtiger.”

Ferienaktionen 2021: Waldaktionstag für Kinder am 27.8.

Auch in diesem Jahr gibt es wieder Ferienaktionen von den Falken in Lüneburg!

Am Freitag den 27.8. findet ein Waldaktionstag für Kinder ab 6 Jahren statt.

Wir wollen mit euch eine Hütte im Wald bauen, kleine Floße basteln und diese schwimmen lassen und gemeinsam einen schönen Tag im Wald verbringen.

Kommt gerne vorbei!

Bitte bringt ausreichend Essen und Trinken, eine Unterlage zum Sitzen, wetterfeste Kleidung und die ausgefüllte Einverständniserklärung (siehe unten) mit.

Der Waldaktionstag findet am 27.08. von 12:00 – 16:00 Uhr statt.

Treffpunkt ist das Hotel Hasenburg.

Wenn du teilnehmen möchtest, melde dich bitte an, damit wir wissen mit wie vielen Personen wir rechnen können. Anmeldungen an: anmeldungen@falken-nordniedersachsen.de

Einwilligungserklärung als pdf

Ferienaktionen 2021 starten: Kinderaktionstag am 17.08.

Auch in diesem Jahr gibt es wieder Ferienaktionen von den Falken in Lüneburg!

Am Dienstag, den 17.08., findet der Kinderaktionstag im Park für Kinder von 6-14 Jahren statt.

Wir wollen mit euch T-Shirts und Stoffbeutel batiken und bemalen, Freundschaftsbänder knoten und ein Wikingerschachtunier mit euch veranstalten.

Kommt gerne vorbei und schaut wozu ihr Lust habt!

Bitte bringt ausreichend Essen und Trinken, ein weißes T-Shirt (zum Batiken oder bemalen, wenn ihr mögt auch gerne mehrere), einen Mund-Nasenschutz und die ausgefüllte Einverständniserklärung (siehe unten) mit.

Der Kinderaktionstag findet am 17.08. von 14:00 – 17:00 Uhr im Scunthorpepark (Frommepark) in Lüneburg statt.

Wenn du teilnehmen möchtest, melde dich bitte an, damit wir wissen mit wie vielen Personen wir rechnen können. Anmeldungen an: anmeldungen@falken-nordniedersachsen.de

Hier die Einverständniserklärung als PDF

Wir leben ewig – Ein Nachruf auf Esther Bejarano

der Sozialistischen Jugend – Die Falken / Unterbezirk Nordniedersachsen

Esther im Rahmen der Feier: “70 Jahre Befreiung vom Faschismus” bei der Kommunistesch Partei Lëtzebuerg.
Foto: Jwh, Creative Commons Attribution-Share Alike 3.0 lu
Edit: GGS / SJD-Die Falken

Am frühen Morgen des 10. Juli 2021 starb Esther Bejarano in Hamburg. Die Überlebende des KZ Auschwitz-Birkenau, die aktive Antifaschistin, Ehrenvorsitzende der VVN-BdA, Vorsitzende des Auschwitz-Komitees Deutschland und Zeugin ihrer Zeit wurde 96 Jahre alt. Noch im hohen Alter engagierte sie sich politisch, war Mahnerin, Aufklärerin, Hoffnungsgeberin und humorvolle Optimistin. Wir trauern gemeinsam mit ihrer Familie, um einen großartigen, mutigen und unerschütterlichen Menschen. Ihr Wirken lebt in uns fort.

Esther wurde am 15. Dezember 1924 als Esther Loewy in Saarlouis geboren. Ihr Vater war jüdischer Lehrer und Kantor. Ihre Eltern wurden 1941 von den Nazis in Litauen umgebracht, sie selbst musste in einem Lager Zwangsarbeit leisten, bevor sie Anfang 1943 ins Vernichtungslager Auschwitz deportiert wurde. Esther berichtete, dass sie nur überlebte, weil sie im Mädchenorchester des Lagers Akkordeon spielte: „Die SS befahl uns, am Tor zu stehen und zu spielen, wenn neue Transporte ankamen in Zügen, in denen unzählige jüdische Menschen aus allen Teilen Europas saßen, die auf den Gleisen fuhren, die bis zu den Gaskammern verlegt wurden und die alle vergast wurden. Die Menschen winkten uns zu, sie dachten sicher, wo die Musik spielt, kann es ja nicht so schlimm sein. Das war die Taktik der Nazis. Sie wollten, dass all die Menschen ohne Kampf in den Tod gehen.“ 

Weiterlesen

Viertes und letztes Dinner mit der CDU

MdB Eckard Pols (hinten), Monika Scherf (rechts) im Gespräch mit den Moderator:innen. Hier war viel über Organisation von Verwaltung, sowie die Sicht aus dem Bundestag zu erfahren.

Auch an diesem Montag mussten wir wieder auf die Räume des FinkeCafés ausweichen, um Monika Scherf (Oberbürger-meisterkandidatin) und Eckard Pols (MdB und Bundestagskandidat) für die Partei CDU begrüßen zu können.

Und das wäre gar nicht nötig gewesen: Es regnete zwar am Nachmittag und es war auch für die Zeit der Veranstaltung Regen angesagt, aber während der gesamten Zeit schien die Sonne und es war herrlichstes Wetter…

Weiterlesen

Drittes Dinner, mit der Linken…

Die beiden Kandidat:innen: Michèl Pauly (links) und Vivienne Widawski (2. v. Links) in der kleinen Runde unserer Dinner4Two-Veranstaltung am letzten Mittwoch…

An diesem Mittwoch mussten wir leider wieder auf einen Innenraum ausweichen. Und so konnten wir nur ganz kurzfristig, einen Tag vorher öffentlich bekannt geben, dass wir wegen der schwierigen Witterungsbedingungen auf die Finke verlegen würden.

Zum Glück ist der CVJM immer so nah dran und so flexibel, dass es auch mit so wenig Vorlaufzeit ging, die dritte Dinner-Veranstaltung im Finke-Café durchzuführen.

Weiterlesen

Das zweite Dinner, diesmal mit den Grünen…

Passend zur Diskussion mit Claudia Kalisch und Julia Verlinden: Die Unterstützungslisten für den Lüneburger Klimaentscheid durften nicht fehlen…

Unsere zweite Veranstaltung der Reihe „Dinner4Two“ fand am 18.06.2021 mit der Grünen Oberbürgermeisterinkandidatin Claudia Kalisch und der erneuten Bundestagskandidatin Julia Verlinden (MdB) statt.

Dabei durften wir herrlichstes Sonnenschein-Wetter im Innenhof des DGB genießen, der uns netterweise für die Veranstaltung zur Verfügung gestellt wurde!

Weiterlesen