Kategorie: Flüchtende Menschen

Tägliche Moria-Mahnwachen auf Marktplatz

Play

Seit einer knappen Woche findet eine tägliche Mahnwache auf dem Lüneburger Marktplatz statt. Sie richtet sich gegen die unmenschlichen Zustände im mittlerweile ausgebrannten Lager für Geflüchtete in Moria und appelliert an die Bundes-, Landes- und Kommunalpolitik, sich der in Not befindlichen Menschen anzunehmen und den universellen Menschenrechten endlich Geltung zu verschaffen, indem diese Menschen in …

Weiterlesen

Moria ist ausgebrannt – Solidarität!!!

Vielleicht nicht mehr so ganz spontan, dafür aber um so aussagekräftiger war die von der Lüneburger Seebrücke organisierte Solidaritätsdemo heute in Lüneburg, an der sich rund 250 Menschen beteiligten. Nachdem in den letzten Tagen an vielen Orten weltweit, der Ruf lauter wurde, doch endlich alle Lager, in denen Geflüchtete unter menschenunwürdigen Bedingungen leben müssen, zu …

Weiterlesen

Lager Moria (Lesbos) durch Feuer vernichtet!

Gestern Nacht brachen im Geflüchtetenlager Moria auf Lesbos schwere Brände aus, die nahezu das gesamte Lager zerstörten. In Moria leben aktuell knapp 13.000 Menschen obwohl es lediglich für 2800 Personen ausgelegt ist. Seit vielen Jahren fordern wir und viele andere diese Menschen endlich in Deutschland und Europa aufzunehmen und ihnen ein menschenwürdiges Leben zu ermöglichen. …

Weiterlesen

29. August 2020: Antikriegstags-Demo in Lüneburg

Seit rund 2 Monaten trifft sich ein großes, Lüneburger Friedensbündnis, um auch in Lüneburg für eine mächtige Antikriegstags-Demo zu sorgen. Kommt alle amSamstag, den29. August 2020,um 16:00 Uhrzum Clamart-Park

Weiterlesen

Vor 75 Jahren: Auschwitz befreit!

Play

Für uns als Sozialistische Jugend – Die Falken ist Erinnerungsarbeit und Gedenken ein zentraler Baustein unseres Selbstverständnisses und Bildungsarbeit. Nach der Befreiung vom Naziregime 1945 waren die Falken eine der ersten Organisationen, die Fahrten zu KZ-Gedenkstätten durchführten und fortlaufend an der Aufarbeitung mitwirkten. Daher ist es für uns auch selbstverständlich an den Gedenkveranstaltungen in Lüneburg …

Weiterlesen

18.01. SEAWATCH-Soliparty

Kommt alle! Denn am Samstag den 18.01.2020 wollen wir mit Euch feiern – und zwar für einen superguten Zweck: Zugunsten der Seenotrettungsorganisation SEAWATCH organisieren wir im InfoCafé Anna&Arthur, Katzenstr. 2 in Lüneburg eine SOLIPARTY! Alle hierbei von Euch gespendeten Überschüsse wandern 1:1 und ganz direkt an SEAWATCH!!! Die Party ist für über 16-Jährige – bringt …

Weiterlesen

Antikriegstags-Demo in Lüneburg

Am Samstag demonstrierten in Lüneburg rund 250 Menschen für Frieden und gegen Krieg. Anlass war der Antikriegstag, der jährlich am 1. September an den vom Nazideutschland angezettelten 2. Weltkrieg erinnert. Damals wurde mit einem fingierten Überfall auf Polen die Kette in Gang gesetzt, die weltweit rund 65 Millionen Menschen das Leben gekostet hat. Hier ein …

Weiterlesen

Seebrücke-Demo: Solidarität mit der Besatzung der Sea-Watch 3!

Heute kamen in Lüneburg rund 400 Menschen zusammen, um ihrer Solidarität mit der Besatzung des Rettungsschiffs Sea-Watch 3 und vor allem mit Carola Rackete Ausdruck zu verleihen. Auch wenn Carola in Italien zunächst wieder aus der Haft entlassen wurde, droht ihr und den anderen Besatzungen von Rettungsschiffen, wie z.B. der LifeLine hohe Strafen. Wir sagen: …

Weiterlesen

Fridays for Future – Podiumsdiskussion

Großartig organisiert und toll vorbereitet war die Podikumsdiskussion der Jugendlichen von “Fridays for Future”-Lüneburg am letzten Freitag. “Erst auf die Demo und dann zur Podiumsdiskussion”… diesem Aufruf folgten rund 25 Jugendliche und nochmal soviele Erwachsene. Die Statements der Organisator*innen zum Auftakt der Diskussion wurden von Lisa und Karla vorgetragen und setzten den Maßstab, an dem …

Weiterlesen

Heinz Ratz, Strom & Wasser und ein geiles Konzert…

Das Lüneburger Netzwerk gegen Rechts unterstützt die Aktionstournee von Heinz Ratz, in der dieser mit seiner Band “Strom & Wasser” versucht 1.000.000 Euro für soziokulturelle und Jugendzentren in Sachsen, Thüringen und anderen ostdeutschen Bundesländern einzusammeln. Warum gerade für linke Zentren dort? Weil die rechte Hegemonie sich dort am eklatantesten zeigt. Überall dort, wo AfD und …

Weiterlesen