Dinner4Two mit B’90 / Die Grünen

Die frühe Runde, nach und nach wurden es mehr Jugendliche und Kinder, die was zu sagen hatten… (Foto: H. Vierth)

Authentisch und sehr nah” so beschrieben es einige der rund 15 Kinder und Jugendlichen, die am vergangenen Donnerstag ins Jugendzentrum Stadtmitte gekommen waren, um Erika Romberg und Carl Christian Heinze von den Grünen bei unserem zweiten “Dinner for Two” zu erleben, mit ihnen zu diskutieren, ihnen Fragen zu den Themen Klimawandel, Umweltschutz oder auch das Verhältnis zwischen Schule und außerschulischer Jugendarbeit zu stellen.

Auch wenn manche Themen nicht ganz zur Zufriedenheit einiger Jugendlicher abgearbeitet wurden oder die beiden Kandidat*innen schlichtweg eingestanden, dass sie da noch “nicht so ganz am Ende ihrer Recherchen” seien, waren sich doch die Jugendlichen und die beiden Politiker*innen in einigen Punkten auch einig.

Kritisiert wurde von Jugendlichen aber vor allem die teils zögerliche Handlungsbereitschaft in Bezug auf konkrete Schritte hin zur Klimaneutralität. Da waren dann häufig Aussagen zu hören, wie: “Naja, wenn wir das jetzt machen würden, dann höre ich schon die Kritiker*innen… die uns dann dies und jenes vorwerfen…“. Auch zum Thema Partizipation waren die Vorstellungen noch zu unkonkret, als dass die Kinder und Jugendlichen für die kommende Legislatur eine deutliche Zeitenwende in der Teilhabe- und Beteiligungskultur im Landkreis Lüneburg zu erwarten wäre…

Gleichzeitig hätte mehr “Biss” und eine gute Vorbereitung vonseiten der jungen Menschen die Veranstaltung noch spannender gemacht. Oftmals war die Diskussionsbereitschaft doch etwas zurückhaltend oder kurzatmig… Aber das kann ja noch werden!

Zugute gehalten werden muss aber auf jeden Fall beiden Kandidat*innen, dass sie sehr interessiert und aufgeschlossen diskutierten und vor allem ihre Wissenslücken nicht mit rhetorischen Spielchen zu kaschieren, sondern darum baten, ihnen umfassend Informationen zukommen zu lassen.

Auch sehr angenehm war, dass sich beide Kandidat*innen ganz bewusst bemühten, die Kinder und Jugendlichen nicht „totzureden“ – nicht, wie so oft, den selben Gedanken drei Mal in andere Worte zu fassen, sondern ihn nach der ersten Formulierung erst einmal so stehen lassen zu können.

…und die II. folgt sogleich…

In der zweiten Veranstaltung unserer Reihe “Dinner4Two”, trefft Ihr diesmal auf Vertreter*innen der Partei Bündnis’90 / Die Grünen.

Und hier nicht auf irgendwen, sondern genau auf jene Kandidat*innen, für die wir diese Veranstaltungsreihe gedacht hatten. Es kommen:
• Erika Romberg – die Landratskandidatin von B’90/Grüne und
• Christian Heinze – der Europakandidat von B’90/Grüne!

Also, genau jene, die Euch beide Ebenen erklären, beide Ebenen zusammen denken und Eure Fragen, Ideen, Zukunftsthemen mit Euch diskutieren können.

All das erleben wir dann am jetzigen
Donnerstag, 9. Mai 2019
um 16:00 Uhr
im Jugendzentrum Stadtmitte

Katzenstr. 1 (gegenüber vom Heinrich-Böll-Haus / Avenir / Anna&Arthur)
bei Bowle und Snacks

Flyer für die gesamte Veranstaltungsreihe "Dinner4Two", jetzt aktualisiert mit ALLEN Veranstaltungen!

Heinz Ratz, Strom & Wasser und ein geiles Konzert…

Die Mischung machts…
Auch bei Heinz Ratz

Das Lüneburger Netzwerk gegen Rechts unterstützt die Aktionstournee von Heinz Ratz, in der dieser mit seiner Band “Strom & Wasser” versucht 1.000.000 Euro für soziokulturelle und Jugendzentren in Sachsen, Thüringen und anderen ostdeutschen Bundesländern einzusammeln.

Warum gerade für linke Zentren dort? Weil die rechte Hegemonie sich dort am eklatantesten zeigt. Überall dort, wo AfD und andere Rechte die Herrschaft in den Rathäusern oder sogar Landesparlamenten übernimmt, werden solche wichtigen Institutionen von ihnen bekämpft –und wo sie es schaffen auch abgeschafft–.

Um diesem schleichenden, rechten Gift etwas entgegen zu setzen, werden die demokratiefördernden Zentren von seiner Spendenaktion unterstützt.

Und so kam Strom & Wasser auch nach Lüneburg, ins “mosaique” und es war ein munterer, lustiger aber auch nachdenklicher Konzertabend!

Danke Heinz, danke an alle Helfer*innen beim Aufbau, bei der Bewirtung, beim Abbau…

Das erste “Dinner” war toll…

Gisela Plaschka für die FDP im Kreistag des Landkreises Lüneburg

Mit großer Unterstützung des Programms “Generation^3” des Landesjugendrings, dem Stadtjugendring Lüneburg e.V. dessen Mitglied wir Falken sind, haben wir die Veranstaltungsreihe “Dinner4Two” geplant und nun ist die erste Folge am letzten Freitag erfolgreich gelaufen.
Eingeladen waren die Vertreter*innen der FDP in die Finke – Café & Community, ein Jugendcafé des Jugendverbands CVJM in Lüneburg*.

Diese Auftaktveranstaltung unserer Reihe “Dinner4Two” wurde leider zu einem “Dinner4One”, da Hana Suzanne Weissmann (für die Europaebene) leider krankheitsbedingt absagen musste. Auf diesem Wege wünschen wir ihr eine gute Besserung.

Continue reading

Dinner 4 Two: erster Termin ist morgen, am Freitag, 3.5.19

Alle Termine im Überblick…

Anlässlich der Europa- und Landratswahl am 26. Mai laden wir zum “Dinner”, um mit verschiedenen Politiker*innen ins direkte Gespräch zu kommen.
Bei diesem Format trefft ihr auf zwei Politiker*innen EINER Partei und könnt diese mit euren Themen konfrontieren, sie befragen und mit ihnen diskutieren. Wir stellen Snacks und Getränke, ihr bringt die Fragen mit.

Unsere ersten Gäste sind Giesela Plaschka und Hana Suzanne Weissmann von der Freien Demokratischen Partei (FDP).
Das Format „Dinner 4 Two“ richtet sich an Jugendliche, die einmal direkt –und ohne Konkurrenzkrampf zwischen den Vertreter*innen der Parteien– mit den jeweiligen Parteivertreter*innen je EINER Partei in den Austausch gehen wollen.

Ort: Finke Café (Finkstraße 4, 21335 Lüneburg)

Erster Mai mit den FALKEN

Ein fertiges Henna-Tattoo… am 1. Mai am Stand der Falken

Am 1. Mai hatten die Falken verschiedene Stände am Lüneburger Lambertiplatz.
Es gab einen Henna-Tattoostand, eine Seedbomb-Station… Auch das klassische Dosenwerfen und unsere Schokokusswurfmaschine kam zum Einsatz. Und wie schon seit einigen Jahren wurde auch wieder das beliebte Kinderschminken angeboten. An einem Platz konnte man mit Kreide malen und es gab einen Infostand wo, wie seit mittlerweile sieben Jahren Zeltlagerpatenschaftsspenden gesammelt wurden.
Nachdem es im letzten Jahr, trotz Supersommers, ein verregneter, stürmischer und kalter 1. Mai war, wurden unsere Hoffnungen auf einen diesjährigen schönen 1. Mai nicht enttäuscht. Zwar schien die Sonne erst beim Abbau unserer Stände, aber die Temperaturen waren angenehm und wenigstens regnete und stürmte es nicht.
Alle unsere Aktivitäten waren sehr gut besucht und die kleinen und großen Genoss*innen hatten alle Hände voll zu tun – waren aber danach auch glücklich und zufrieden. Die Schminkstation war dauerbesetzt und auch die Henna-Tattoos wurden richtig gut angenommen! Und die Wurfspiele wurden so gut angenommen, dass die beiden Betreuer*innen zwischendurch mal dringend Pause machen mussten – sie waren ganz aus der Puste 🙂

Nicht zuletzt soll erwähnt sein, dass diesmal auf der Bühne nicht der Hauptamtliche für die Falken sprach, sondern seit Jahren das erste Mal wieder die eigentlichen Akteur*innen: Zwei Jugendliche aus der SJ-Gruppe Lüneburg / Bleckede hielten die Falken-1.Mai-Rede und warben unter anderem für die jährliche Zeltlagerpatenschaftsaktion, die in diesem Jahr wieder sehr gut anlief.

Allen Spender*innen einen ganz dolle herzlichen Dank!

26. April ’19: #fridaysforfuture in Lüneburg – die 19. Demo…

An diesem Freitag stand die Fridays for Future-Demo unter dem Motto “Artenvielfalt”. Die vielzähligen Redebeiträge widmeten sich unterschiedlichen Aspekten diesem Thema und können in so einem Kurzbeitrag nicht erschöpfend wiedergegeben werden.
Aber: Alle Jugendlichen haben die Möglichkeit, ihre Fragen, Ideen und ihre Meinung den aktuellen reagionalen Kandidatinnen zur Europawahl und der anstehenden Landratswahl für Lüneburg zu stellen oder sie mit den Zukunftsproblemen zu konfrontieren: Der Stadtjugendring Lüneburg e.V. veranstaltet die Reihe “Dinner4Two”, in der jeweils eine Europawahlkandidatin und eine Landratskandidatin EINER Partei auf Jugendliche treffen… Außerdem veranstaltet das FFF-Orgateam am 17.04.2019 im Lüneburger Glockenhaus eine Podiumsdiskussion mit allen Europawahlkandidatinnen…
Ab 7:40 in diesem Video findet Ihr den Hinweis auf alle bislang feststehenden Termine. Kommt zahlreich!

Best prepaired for 1th of May

Anfang

Heute fand die Generalprobe für die Falken-Kinderecke beim 1. Mai-Fest des DGB statt. Hier wurde geschminkt, was die Farben hergaben… Aber es wird noch mehr tolle Aktivität am Falken-Stand geben:

Beim Schmink-Test... heute im Falken-Laden...
…bei der Arbeit…
  • Wurf und Fangspiele
  • Kinderschminken
  • Henna-Tattoos
  • und die legendäre Zeltlagerpatenschaftsaktion
So sieht’s nach einer Viertelstunde Probeschminken aus… Toll, oder?

Also, Ihr seht, es lohnt sich wieder dabei zu sein und bei guter Stimmung, schwungvollen und kämpferischen Redebeiträgen, sowie der musikalischen Begleitung, bei diesem Fest dabei zu sein.

Nicht zuletzt, um Euch an unserer Zeltlagerpatenschaftsaktion zu beteiligen: Hier helft Ihr Kindern aus wirtschaftlich nicht so gut aufgestellten Haushalten, die so gerade eben über dem Regelsatz leben und daher gar keine Unterstützung erhalten. Durch Eure Spende könnt Ihr ermöglichen, dass diese Kinder (meist sogar mehrere aus einer Familie) zu drastisch reduzierten Beiträgen mitfahren können.

Und meist ist dann sogar noch etwas Geld über, um noch ein tolles Spiel anzuschaffen oder eine schöne Aktion im Zeltlager zu finanzieren.

Wir freuen uns in jedem Fall über Euren Besuch am Falken-Stand, am 1. Mai…

Freundschaft!

Mega-Event: Falken-Pfingstcamp 2019

Eine kurze Auszeit vom Alltagsstress, eine Möglichkeit Neues zu entdecken, eine gemeinsame Zeit abseits vom Alltäglichen und vieles mehr… 2019 wird es wieder ein Falken Pfingstcamp geben! Dieses Mal fahren wir nach Burg Lutter, um hier fünf Tage lang gemeinsam zu lernen, zu lachen, zu spielen und uns selbst zu versorgen. Wir versuchen uns in inhaltlichen Workshops zu erklären warum wird das Unbehagen mit dieser Welt nicht loswerden. Wir wollen Pause von den alltäglichen Zumutungen machen, praktisch in Selbstorganisation etwas Besseres als die Konkurrenz leben und uns theoretisch in Seminaren und Workshops erklären, warum wir mit dieser Welt keinen Frieden schließen wollen. Neben einem spannendem Abendprogramm, Zeit für Spiele, Entspannung und Co. wird es natürlich einige Möglichkeiten geben sich einzubringen. Bist du dabei?

Zahlen, Daten, Fakten

Datum: 7. – 11. Juni auf Burg Lutter
Kosten: 45€ (inkl. Essen, Verpflegung, Übernachtung in Zelten, Programm)
Alter: Für Rote Falken und Sozialistische Jugend (also so ab 12 Jahren)
Anmeldung: per mail an info@falken-niedersachsen.de. Wir schicken euch dann alle Anmeldeunterlagen zu.

Eine Million gegen Rechts

Das Lüneburger „Netzwerk gegen Rechts“ hat eingeladen: Die Initiative „Eine Million gegen Rechts“ ist ein Projekt von Heinz Ratz, der zusammen mit Konstantin Wecker und anderen das „Büro für Offensivkultur“ gegründet hat.

„Eine Million gegen Rechts“ hat zum Ziel, eine Million Euro zusammenzubringen durch Benefizkonzerte in verschiedenen Städten. Dieses Geld soll der Unterstützung soziokultureller Zentren und selbstverwalteter Jugendzentren in Brandenburg, Thüringen und Sachsen dienen.

Dies sind Bundesländer, in denen demnächst gewählt werden wird und die Befürchtung groß ist, dass rechtspopulistische Parteien mehr Wählergunst gewinnen und dann die politische Arbeit in den o.a. Einrichtungen be- oder gar verhindern werden.

Heinz Ratz und seine Band „Strom und Wasser“ wird am Sonnabend, den 4. Mai um 20.00 Uhr im Haus der Kulturen „mosaique“ in Lüneburg, Katzenstraße 1, auftreten und den Hut herum geben. Einlass wird 19.30 Uhr sein.

Alle Menschen, die diese Initiative unterstützen und gute Musik hören wollen, sind herzlich eingeladen!

Einlassvorbehalt: Die Veranstalter behalten sich vor, von ihrem Hausrecht Gebrauch zu machen und Personen, die neonazistischen Organisationen angehören oder der extremen rechten Szene zuzuordnen sind oder bereits in der Vergangenheit durch sexistische, antisemitische, rassistische oder nationalistische Äusserungen in Erscheinung getreten sind, den Zutritt zur Veranstaltung zu verwehren.

Mehr Informationen:
http://offensivbuero.de/eine-million-gegen-rechts/